Norbert Walter.Der Mensch.

1968 bin ich in den Tiroler Bergen geboren. Mein Wiege stand in Galtür, im Tiroler Panznauntal. Durch die exponierte Lage im Grenzgebiet ist es mir von Anfang an zur zweiten Natur geworden, mit allen Menschen ein gutes Auskommen zu finden.

Auch als ich vor fast 20 Jahren zum Studium nach Wien gekommen bin, haben mich auch hier die Gemeinsamkeiten von Menschen unterschiedlicher Herkunft immer mehr interessiert, als die Differenzen, die es im Leben auch geben muss.

Vielleicht liegt es daran, dass man mir nachsagt, man könne gut mit mir reden. Ich höre gern allen zu, die etwas zu sagen haben – und bilde mir dann meine Meinung. Aber wenn ich für etwas einstehe, dann tue ich es aus ganzem Herzen.

Die Stadt Wien und seine Menschen haben mich jedenfalls nicht mehr losgelassen. Auch wenn ich mehrmals im Jahr in den Tiroler Bergen dem Himmel näher bin - und dort auch einen kleinen Tourismus-Betrieb führe - so ist die Weltstadt doch der Mittelpunkt meines Lebens geworden.

Norbert Walter.Der Wiener.

Ich bin ein typischer Wiener – mit Migrationshintergrund. Geboren im fernen Tirol bin ich des Studiums wegen nach Wien gekommen. Und geblieben.

Meine Wurzeln aus der elterlichen Landwirtschaft kann ich bis heute nicht verleugnen. Ich habe auf der „Boku“ Agrar-Ökonomie studiert - und bin auch sonst der Landwirtschaft treu geblieben. In der ganz besonderen Ausprägung der Stadt-Landwirtschaft, wie es sie nur in Wien gibt.

Seit zehn Jahren arbeite ich mit vielen anderen engagierten Wiener Winzern daran, den Wiener Wein zu einem Markenartikel von Weltgeltung zu machen, fördere klassische Wiener Sorten wie den „Gemischten Satz“ und bin der Qualität in Weinbau und Gastronomie verpflichtet.

Als echter Wiener liegt mir natürlich auch die spezifische Wiener Beisl-Kultur am Herzen – die man an allen Ecken unserer Stadt erleben kann. Viele Gastronomen und deren Gäste darf ich mittlerweile zu meinen Freunden zählen – und ich bin stolz darauf, dass ich einen kleinen Beitrag zur Erhaltung und Belebung dieses Kulturgutes beitragen darf.

Norbert Walter.Der Winzer.

Die Anfänge meiner landwirtschaftlichen „Karriere“ lagen in den Bergen Tirols und der italienischen Schweiz. Dort erlernte ich viele Sommer von der Pike auf die Grundlagen der Käseproduktion. Diese Erfahrung aus Jugendtagen brachte mich auf die Idee, die „Internationale Almkäseolympiade“ zu initiieren.

Auch heute geht es mir bei meiner Arbeit in den Wiener Weinbergen darum, Natur und Kultur zu verbinden. Das bedeutet für mich: naturnaher Weinbau, behutsame Pflege der Weinstöcke und äußerste Sorgfalt bei der Ernte, bei der mich oftmals viele Freunde unterstützen.

So wachsen seit 2004 in den Rieden am Nussberg, in Sievering und Oberlaa die Trauben, die von meinem Freund Fritz Wieninger als Weine von Charakter zur Vollendung gebracht werden. Als qualitätvoller Riesling, Grüner Veltliner, Gemischter Satz, Chardonnay, Zweigelt und Zweigelt Reserve.

Seit 2008 kann ich Freunde des Wiener Weins in einem idyllischen Weingarten mit Weinkeller bewirten. In einer gemütlichen Buschenschank am Bisamberg, wo neben eigenen Weinen auch Tiroler Spezialitäten angeboten werden. So schließt sich der Kreis – getreu meinem Motto: „Regen lässt das Gras wachsen, Wein das Gespräch.“

Norbert Walter.Der Politiker.

Nach meinen beruflichen Stationen bei der NÖM AG, beim Wiener Stadterneuerungsfonds und zuletzt als Prokurist bei Wiener Wohnen, habe ich 2002 den Schritt in die Politik gemacht. Als Landesgeschäftsführer war ich bis 2010 für Organisation und Kommunikation der ÖVP Wien verantwortlich. Seit Herbst 2005 bin ich Landtagsabgeordneter und Gemeinderat, von 2007 bis 2010 war ich als Stadtrat Mitglied des Stadtsenats für die Stadt Wien aktiv. Seit Ende 2011 leite ich als gewordener Strebersdorfer die Geschicke der ÖVP Floridsdorf.

Seit 2012 kümmere ich mich als Direktor des Wiener Bauernbundes besonders darum, dass die Leistungen der Wiener Landwirtschaft in breiteren Kreisen bekannt und geschätzt werden: Als Nahversorger für gesunde Lebensmittel mit „Heimvorteil“, kurzen Transportwegen für frische, natürliche Produkte und als Motor der Wirtschaft mit tausenden Arbeitsplätzen. Die Bereiche, in denen ich mich besonders engagiere, sind neben der einzigartigen Wiener Stadt-Landwirtschaft vor allem die Themen Umwelt und Wohnen/Stadterneuerung.

Das sind die Schwerpunkte meiner politischen Arbeit:

  • Vorzug für Wiener Produkte
  • Vorzug für das Eigentum
  • Vorzug für Ihre Leistung

Dafür setze ich mich ein. Mit Ihrer Vorzugsstimme am 11. Oktober.

Norbert Walter.Für den Gemeinderat.

Wenn Sie mein Engagement unterstützen wollen, dann können Sie das am 11. Oktober.
Mit Ihrer Vorzugsstimme auf dem Stadtwahlvorschlag.
Und im Wahlkreis Floridsdorf.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie am 11. Oktober in Wien sind – bzw. aus anderen Gründen verhindert sein könnten, persönlich zur Wahl zu gehen – dann können Sie bereits jetzt eine Wahlkarte bestellen. Und Ihre Stimme per Briefwahl abgeben.
Oder mit Ihrer Wahlkarte in jedem Wahllokal.

Ihre Wahlkarte bestellen Sie in Ihrem magistratischen Bezirksamt Ihres Wohnbezirks. Oder gleich online.

Weitere Informationen auf wien.gv.at:

Norbert Walter.Mit Ihrer Vorzugsstimme in den Gemeinderat.

Muster des amtlichen Stimmzettels für die Gemeinderatswahl mit eingezeichneter Vorzugsstimme für Norbert Walter